ICX IP-Switches für DAA

ICX IP-Switches für DAA

Ethernet-Switches für Remote PHY CIN

Mit der Evolution zu digitalen Glasfasern innerhalb einer Distributed Access Architecture wird eine optische IP-Switching-Infrastruktur benötigt, um die Kern-Video-, -Daten- und -Managementsysteme mit entfernten Knotengeräten zu verbinden.

In einer Remote PHY-Lösung verbindet ein Converged Interconnect Network (CIN) R-PHY-Geräte (RPD) mit dem CCAP-Kern, der die MAC-Verarbeitung enthält, wie zum Beispiel das ARRIS E6000. Es verbindet auch den CCAP-Kern mit dem Video-Kern und den Managementsystemen.

Die ICX®-Familie von Switches bietet robustes, leistungsstarkes optisches Ethernet-Switching mit der Flexibilität, sich von einfachen Single-Layer-Netzwerken, die für kleine bis mittelgroße Bereitstellungen geeignet sind, zu hoch skalierbaren Leaf-Spine-Architekturen weiterzuentwickeln. Ein CIN-Design erfordert eine nicht blockierende und skalierbare Architektur mit vorhersagbarer und niedriger Latenzzeit. Moderne Rechenzentrumsdesigns mit Spine- und Leaf-Architektur sind für diese Anforderungen bestens geeignet.

Beispiel einer Remote-PHY Leaf-Spine-Architektur
Beispiel einer Remote-PHY Leaf-Spine-Architektur
 

Die Vorteile einer Leaf-Spine-Switchingstruktur umfassen:

  • hohe Skalierbarkeit
  • einfache Kapazitätserweiterungen: RPD-Port-Upgrade – Leaves hinzufügen, Backbone-Upgrade – Spines hinzufügen
  • Entfernung aller Geräte entspricht der gleichen Anzahl von Hops = vorhersagbare und konsistente Latenzzeit

Ein Single-Layer-Netzwerk hat hingegen Einschränkungen bei der Skalierung, bietet jedoch folgende Vorteile:

  • einfache Architektur
  • geringer Rackplatzbedarf
  • potenziell niedrigere Kosten
  • Switches können bei der Migration auf eine 2-Tier-Architektur als Leaves wiederverwendet werden
Beispiel einer Remote-PHY Single-Layer-Architektur
Beispiel einer Remote-PHY Single-Layer-Architektur
 

Merkmale

  • standardbasiertes Design
  • nicht-blockierende Architektur mit niedriger Latenzzeit
  • umfangreicher Satz von Layer-2- und Layer-3-Protokollen
  • SDN-Fähigkeit mit OpenFlow®-Support
  • zwei im laufenden Betrieb austauschbare Netzteile und Lüfter
  • Unterstützung einer großen Bandbreite an Optiken

Die ICX7850-, ICX7750- und ICX7650-Familie von Switches ist ideal für CIN-Spine-Leaf-Einsätze. Sie unterstützen eine Kombination von 10GE-, 40GE- und 100GE-Ports und einen robusten Satz von L2-/L3-Merkmalen.

Die ICX-Familie bietet branchenführende Gesamtbetriebskosten (TCO) dank folgender Merkmale:

  • vereinfachte Netzwerkeinrichtung und -verwaltung
  • geringer Stromverbrauch
  • lebenslange Garantie, einschließlich Netzteile und Lüfter

TCO-Rechner

Details

Hinweis: Die Eigenschaften können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

ModellICX7650-48FICX7750-48F
ICX7750-32Q
ICX7850-48FS
ICX7850-32Q
Switching-Fähigkeit 1,128 Tbit/s 2,56 Tbit/s 6,4 Tbit/s
10 GbE SFP+ Ports (max.) 28 961 1281
40 GbE QSFP+ Ports (max.) 4 32 32
100 GbE QSFP28-Ports (max.) 2 - 32
MACsec Check – Ja - Check – Ja
IEEE 1588v2 - - Check – Ja 2
Dokumente Datenblatt Datenblatt Datenblatt

1 mit QSFP+-Splitterkabeln.
2 zukünftige Version

Die Verwendung von ICX als Teil einer vollständig integrierten, getesteten und unterstützten DAA-Lösung von ARRIS verkürzt die Markteinführungszeit und das Risiko. Der laufende Support ist vereinfacht. Serviceprovider können darauf vertrauen, dass ihr Netzwerk mit wachsenden Geschäftsanforderungen skaliert werden kann.

Ähnliche Produkte

E6000 Converged Edge Router
E6000 Converged Edge Router
Flexible und erweiterbare CCAP™ für integrierte, DAA- und 10G EPON-Bereitstellungen
E6000n Remote PHY
E6000n Remote PHY
Dezentrale Zugriffsmodule für DOCSIS® und QAM-Video
E6000r Remote PHY Shelf
E6000r Remote PHY Shelf
2-HE-Shelf mit Platz für bis zu drei Remote PHY Devices (RPD)