FLM-Glasfaser-Link-Modul

FLM-Glasfaser-Link-Modul

10G EPON Extender-Modul für Opti Max™-Glasfaserknoten in zentralisierten Zugangsnetzwerken

Das ARRIS Glasfaser-Link-Modul (FLM) nutzt bestehende HFC-Glasfaser- und Knoteninstallationen, um diese traditionellen Netzwerke für den Hochgeschwindigkeitsbetrieb mit 10G und 1G EPON vorzubereiten. Das FLM sitzt zwischen dem OLT und dem optischen PON-Splitter im äußeren Anlagennetzwerk und nutzt eine breite Palette von steckbaren SFP+ CWDM- und DWDM-Optiken, um mehrere PON-Servicegruppen auf einer einzigen Faser zu kombinieren, wodurch die Notwendigkeit von vordefinierten Upstream- und Downstream-Wellenlängen für 10G und 1G EPON entfällt. Die SFP+-Module erweitern auch die Reichweite des PON-Netzwerks, indem sie Verbindungslängen von bis zu 40 km (für OTL-Designs mit optischen Verbindungsverlustbudgets von bis zu 13 dB) oder 80 km (für OTL-Designs mit optischen Verbindungsverlustbudgets zwischen 8 dB und 20 dB) zum Faserknoten ermöglichen. Mit größerer Reichweite und besserer PON-Dichte pro Glasfaser können Kabelbetreiber ihre bestehenden Infrastrukturen nutzen, um die für neue FTTx-Netze erforderlichen Investitionen zu minimieren.

Das FLM unterteilt das PON-Netzwerk in optische Trunkverbindung(OTL)- und optische Verteilungsnetz(ODN)-Links. Der OTL ist die optische Verbindung zwischen OLT und FLM, und der ODN ist die optische Verbindung zwischen FLM und ONU, einschließlich optischer Splitter. Durch die Verwendung steckbarer SFP+-Module ist der OTL die Verbindung, die es mehreren 10G-EPON-Servicegruppen ermöglicht, sich eine gemeinsame Faser zu teilen; das FLM arbeitet als O-E-O-Repeater, was diese Wellenlängenumwandlung erleichtert. Der ODN-Link verwendet Standard-10G-EPON-Wellenlängen und PR30-Klasse-Optiken, die mit Standard-ONU kompatibel sind.

FLM-Glasfaser-Link-Modul

Details

Hinweis: Die Eigenschaften können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

  • Kompatibel mit Opti Max OM2741-, OM4100-, OM4120- und OM6000-Knoten und Trans Max®-Hubs
  • Unterstützung von bis zu acht FLM-Modulen in einem einzigen Trans Max-Hubgehäuse
  • Erweitert PON-Netzwerke über typische Service-Entfernungen von 10 bis 20 km hinaus auf 40 oder 80 km vom OLT zum Glasfaserknoten
  • Da die Entfernung zwischen Faserknoten und Kundenstandort typischerweise 5 km übersteigt, unterstützt das FLM problemlos PON-Splits auf 128
  • Aggregiert mehrere PONs auf eine einzige Faser unter Verwendung von CWDM- und DWDM-Wellenlängenmultiplexing
  • Bietet maximale Netzwerkflexibilität durch Unterstützung von 10/10G- oder 10/1G-EPON-Netzwerken
  • Vollständig herstellerunabhängig: funktioniert mit jedem 10G EPON OLT und ONU

Im Ressourcencenter für Zugangstechnologien finden Sie Handbücher, Kurzanleitungen, Datenblätter, Videos und vieles mehr!

Ähnliche Produkte

OM2741 Opti Max Optischer Knoten
OM2741 Opti Max Optischer Knoten
Segmentierbarer 1-GHz-2x2-Knoten – Fiber Deep
OM4100 Opti Max Optischer Knoten
OM4100 Opti Max Optischer Knoten
Segmentierbarer 1-GHz-4x4-Knoten – HFC
OM4120 Opti Max Optischer Knoten
OM4120 Opti Max Optischer Knoten
1,2 GHz 4x4 Segmentierbarer Knoten – HFC
OM6000 Opti Max Optische Knoten
OM6000 Opti Max Optische Knoten
Segmentierbare Knoten 1,2 GHz 4x4 – Fiber Deep oder HFC