OM4100 Opti Max Optischer Knoten

OM4100 Opti Max Optischer Knoten

Segmentierbarer 1-GHz-4x4-Knoten – HFC

Der ARRIS OM4100 Opti Max – der segmentierbare 4x4-Knoten – ermöglicht Betreibern heute mit seiner enormen Skalierbarkeit die Bereitstellung einfacher Konfigurationen und künftige Erweiterungen, während die Nachfrage der Teilnehmer steigt. Zu den möglichen Erweiterungen zählen eine Migration von einem 1x1-Knoten zu einer vollständigen 2x2- und 4x4-Downstream- und Upstream-Segmentierung.

Betreiber können unkompliziert eine optimale Skalierbarkeit erreichen, indem sie neben schlichten Plugin-Segmentierungsmodulen zusätzliche Upstream-Transmitter und Downstream-Receiver hinzufügen. Der optionale, optimal verstärkende Receiver des OM4100 mit integrierter Automatic Gain Control (AGC) ermöglicht in Kombination mit der GaN-Technologie einen Betrieb bei geringerer optischer Eingangsleistung und ermöglicht es Betreibern so, Knoten tiefer im Netzwerk zu platzieren und so die Kapazität zu steigern.

Der OM4100 unterstützt Coarse Wavelength Division Multiplexing (CWDM), Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM) und die Mehrwellenlängentechnologien CORWave® und ermöglicht so eine effektive Nutzung der Faserarchitektur, sodass die Kosten und die Zeit eingespart werden, die die Installation zusätzlicher Faserverbindungen in der Anlage mit sich bringen würde.

Digitale Rückkanal-Optionen mit gehärteten SFP-Transmittern bieten unabhängig von der Leistungsübertragungsbilanz eine konstant hohe Leistung und ermöglichen künftige Migrationen in komplexere, digitale Codierungssysteme. Durch Multiplexing von zwei Datenströmen auf einer Faserverbindung mithilfe eines digitalen Rückkanals können der Investitionsaufwand verringert und die Upstream-Bandbreitenkapazität gesteigert werden. Die AGC-Einstellung des optimal verstärkenden Receivers stellt die Konsistenz der HF-Ausgangsleistungen bei verschiedenen optischen Eingangsleistungen des Receivers sicher und verhindert so kostspielige Neudesigns redundanter Netzwerke und Leistungsverlust an der Hauptschnittstelle, um am Standort des Receivers für eine identische Leistung zu sorgen. Außerdem sind bei dem Knoten OM4100 Upgrades der Frequenzaufspaltung möglich, um künftige Anforderungen zu erfüllen.

Details

Hinweis: Die Eigenschaften können sich ohne vorherige Ankündigung ändern.

  • 1 GHz Bandbreite; Fiber-Deep- und HFC-Ausgänge werden unterstützt
  • Vier aktive, hybride Ausgänge; vollständig segmentierbar – 1x, 2x, 4x
  • Unterstützt bis zu 85 MHz Upstream-Bandpassfilter
  • Die Kombination aus dem optimal verstärkenden Receiver und der GaN-Technologie unterstützt Fiber-Deep-Architekturen.
  • Exklusive optische Modulkonformität mit OM6000 und OM2741
  • Vollständige Ergänzung für analoge und digitale Transmitter und Receiver, entwickelt für 1310 nm, CWDM, DWDM und CORWave-Mehrwellenlängentechnologien
  • SFP-basierter digitaler Rückkanal, 2x42 MHz und 2x85 MHz
  • Die digitalen Rückkanal-Optionen beinhalten eine Servicegruppen-Zusammenführung und eine CORView-EMS-Integration.
  • DOCSIS®-Transponder erhältlich
  • Exklusive Möglichkeiten der Integration optischer Verteiler

Im Ressourcencenter für Zugangstechnologien finden Sie Handbücher, Kurzanleitungen, Datenblätter, Videos und vieles mehr!

Ähnliche Produkte

FLM-Glasfaser-Link-Modul
FLM-Glasfaser-Link-Modul
10G EPON Extender-Modul für Opti Max™-Glasfaserknoten in zentralisierten Zugangsnetzwerken
OM2741 Opti Max Optischer Knoten
OM2741 Opti Max Optischer Knoten
Segmentierbarer 1-GHz-2x2-Knoten – Fiber Deep